GEOGRAPHIE

Die Dominikanische Republik ist ein unglaubliches Inselparadies im Herzen der Karibik. Das Land grenzt auf der zweitgrößten Insel der Region, „Hispaniola“, an Haiti.


Die Dominikanische Republik umfasst die östlichen zwei Drittel der Insel, eingebettet zwischen dem Atlantischen Ozean im Norden und der Karibischen See im Süden. Als Teil des Wendekreises des Krebses hat die Dominikanische Republik eine atemberaubende Topografie. Berge, Täler und Strände zeichnen dieses vielfältige fotogene Land aus. Drei Gebirgsketten verlaufen über die Insel und beherbergen den fast 3200 Meter hohen Gipfel der Antillen. Tatsächlich wird fast die Hälfte der Insel von den großen Gebirgsketten, die durch das Land verlaufen, eingenommen.


Die Dominikanische Republik verfügt auch über den niedrigsten Punkt der Karibik, den Enriquillo-See. Es ist einer von vielen Seen, Lagunen und Flüssen, die die 1600 Kilometer langen Strände der Dominikanischen Republik ergänzen.


Es gibt viel zu entdecken, da das Land aus über 77.700 Quadratkilometern üppigen Tropeninseln besteht. Umgeben von den Inseln Saona, Beata, Catalina und Alto Velo, beträgt die Nord-Süd-Ausdehnung 286 Kilometer und die Ost-West-Ausdehnung 389 Kilometer. Wenn Sie wie der erste berühmte Besucher in Richtung der Insel in See stechen, können Sie sie mit GPS auf 19° 0' N 70° 40.02' W finden.


Als Teil der Mona-Passage verfügt die Dominikanische Republik auch über Weltklasse-Angelreviere. Und da die Temperatur immer zwischen 93 ºF (34 ºC) und 66 ºF (19 ºC) liegt, ist das Wetter stets ideal für ein Abenteuer